Das Gemeindehaus / Rathaus Erfenschlag

Rathaus ‐ einst eine Zierde

 

Die Einwohnerzahlen entwickelten sich zwischen 1871 und 1914 besonders in den Industrieregionen explosionsartig. Es ist in unseren Tagen, in einer Zeit des Rückgangs und der Stagnation der Bevölkerungszahl, kaum vorstellbar, dass zwischen 1883 und 1914 in Chemnitz die Zahl der Einwohner von 100.000 auf 320.000 zugenommen hatte. Die prosperierende Wirtschaft bildete dafür die Grundlage. Auch in den umliegenden Industriegemeinden stieg die Bevölkerung enorm an. 1913 existierten in Erfenschlag 26 Unternehmen, in denen 253 Männer und Frauen in Arbeit standen. Allein in den Strumpffabriken von August Müller, Emil Billig, Oswald Brückner und Heinrich Martin waren 142 Personen beschäftigt. In der Plüschweberei Speer arbeiteten 65 Menschen. Die Bevölkerung hatte sich zwischen 1870 und 1913 mehr als verdoppelt. 1910 zählte die Gemeinde 1.722 Einwohner.

 

Diese Entwicklung stellte höhere Anforderungen an die Verwaltung. So war es eine Folge, dass nach der Einrichtung eines Standesamtes und der Berufung eines hauptberuflichen Bürgermeisters im Jahre 1903 auch die Erbauung eines Rathauses auf der Tagesordnung stand. Nach den Plänen des Chemnitzer Architekten Ernst Beier entstand 1906/1907 das Rathaus. Beier war zu dieser Zeit ein bekannter und herausragender Architekt. Seine Leistungsfähigkeit dokumentierte er beim Bau öffentlicher Gebäude. Er schuf z.B. die Rathäuser in Lunzenau, Oberlungwitz, Bernsdorf, Rabenstein und Neukirchen. Ihm oblag auch die Leitung des Baues. Die Ausführung hatte man dem Baumeister Hermann Wenzel aus Harthau übertragen.

 

Die räumliche Verbindung von Schule und Rathaus in der Mitte des Ortes fand die allgemeine Zustimmung der Bevölkerung. Im Erdgeschoss befanden sich die Dienstwohnung des Schutzmannes, das Sitzungszimmer des Gemeinderates und drei Verwaltungsräume. In den darüber liegenden Etagen waren noch vier Wohnungen eingebaut, die aber auch als Verwaltungsräume genutzt werden konnten. Im Hintergebäude hatte man eine Krankenstube, eine Waschküche, einen Schuppen, eine Freibank und zwei Zellen eingerichtet. Am 20. Dezember 1907 fand im Gemeindeamt die Festsitzung aus Anlass der Fertigstellung des Gebäudes statt. Dieser schloss sich ein geselliges Beisammensein im Gasthof an.

 

Nach fast 100 Jahren bemühen sich die Grundstücks‐ und Gebäudewirtschaft, die Stadtverwaltung und der Bürgerverein für Chemnitz‐Erfenschlag um ein neues Nutzungskonzept, um diese einst genannte „ Zierde des Ortes“ für den Stadtteil zu erhalten.  

 

Nachdem die Nutzungsart des Gebäudes mehrmals, vom "Club der Werktätigen" über Sparkasse, Bibliothek und Dentallabor wechselte, wird es heute vom Verein Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Chemnitz e.V.  als Kindertagesstätte/Kindergarten "Leonardo" genutzt.                    

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            600 Jahre Erfenschlager Straße

Gewerbe in Erfenschlag

Unterstützen Sie uns...

Webseite Browser optimiert 

Icons von icons8.com

Impressum-Datenschutz

Aktuelles

Vorstand Intern

Pegelstand der Zwönitz  

Burkhartsdorf 2

letzte Aktualisierung

25-Sep-18