Pressemitteilung Bürgerverein: Details zum neuen Erfi-Konzept

Details zum neuen Erfi-Konzept

Vor einer Woche wurde den geladenen Stadträten das neue Badkonzept, welche von den Bauplanerinnen Heike Schulze und Andrea Müller kostenfrei für den Bürgerverein erarbeitet wurde, vorgestellt. Heute wollen wir ihnen weitere Details präsentieren.

Details zum neuen Erfi-Konzept

 

Vor einer Woche wurde den geladenen Stadträten das neue Badkonzept, welche von den Bauplanerinnen Heike Schulze und Andrea Müller kostenfrei für den Bürgerverein erarbeitet wurde, vorgestellt. Heute wollen wir ihnen weitere Details präsentieren.

 

Der Sanierungsvorschlag der erarbeiteten Studie basiert auf der Einhaltung folgender Richtlinien:
- DIN 19643 - Aufbereitung und Desinfektion von Schwimmbeckenwasser
- GUV R 108 - Regel für den Betrieb von Bädern

- GUV i8527 - Bodenbeläge für sog. nassbelastete Barfußbereiche - KOK - Richtlinien für den Bäderbau

 

Mittelpunkt wird der Neubau eines wirtschaftlichen Beckens sein. Dies beinhaltet ein neues hydraulisches System inkl. Bodeneinströmung, eine Überlaufrinne auf Wasserpegelhöhe, einen geschlossenen Wasserkreislauf und eine Sprunganlage mit einer Drei-Meter-Plattform sowie einem Ein-Meter-Brett (Beckentiefe: 3,60 m). Zudem wird es ein neues 43m3-großes Planschbecken für die jüngsten Badbesucher geben, welches bequem mit dem Kinderwagen erreicht werden kann. Des Weiteren werden die Beckenumgänge vergrößert. Der wichtige Hochwasserschutz wird durch die Erhöhung der Beckenoberkante gewährleistet.

Und natürlich wird nach dem Umbau einen behinderten- sowie rollstuhlgerechten Zugang der gesamten Anlage inkl. Rolli-Durchfahrt zum Becken geben.

Laut Studie werden neue Sozialtrakte für Besucher und Personal nach DIN, Sanitärräume inkl. Duschen nach DIN, ein Kiosk und eine überdachte Terrasse das Bad in neuem Glanz erstrahlen lassen.

 

Somit entsteht eine vollwertige Freibadanlage nach den geltenden Vorschriften DIN, GUV sowie dem neusten Stand der Technik.

Weiterhin werden durch die Reduzierung der Wasserfläche sowie des Wasservolumens die umzuwälzende Wassermenge und damit Energiekosten reduziert, der Frischwasserbedarf gesenkt, das Abwasseraufkommen verringert und der Einsatz von Schwimmbadchemie reduziert.

Die nicht von der Hand zu weisende Kostensteigerung im Vergleich zum ursprünglichen Konzept und damit verbundenen Neuerungen begründen sich hauptsächlich durch die umfangreichen Nachforderungen der Stadtverwaltung und des Gesundheitsamtes der Stadt Chemnitz.

„Sowohl der Neubau der Beckenanlage, der Sozial- und Sanitärräumlichkeiten nach DIN und GUV als auch der behinderten- und rollstuhlgerechte Umbau des gesamten Freibades lassen nun keine Wünsche mehr offen“, erklärt Felix Kreißel vom Bürgerverein Chemnitz-Erfenschlag.

 

Um die Energiekosten weiter zu senken, ist perspektivisch der Bau einer Solaranlage geplant, ergänze der 31-jährige ehemalige ehrenamtliche Badbetriebsleiter. Weiterhin werde der Einsatz einer Solarabsorber- Anlage forciert, um die Badesaison früher und länger nutzen zu können. „Der Bau eines Spielplatzes ist ebenfalls geplant. Dieser soll in der Schließzeit des Bades von der Öffentlichkeit genutzt werden können“, ergänzt Felix Kreißel abschließend.

 

Für das Erfi. Für das Bürgerbad. Für Chemnitz.
Link zur Homepage:
www.sommerbad-erfenschlag.de
Link zur Facebook-Seite „Ja zum Sommerbad Erfenschlag“ https://www.facebook.com/pages/JA-zum-Sommerbad-Erfenschlag/439005496203441

Gewerbe in Erfenschlag

Unterstützen Sie uns...

Webseite Browser optimiert 

Icons von icons8.com

Impressum-Datenschutz

Aktuelles

Vorstand Intern

Pegelstand der Zwönitz  

Burkhartsdorf 2

letzte Aktualisierung

11-Nov-18