Pressemitteilung Bürgerverein: Ein (vorerst) letzter Gruß

Sehr geehrte Medienvertreter,

 die Entscheidung gegen das Erfenschlager Bad ist gefallen. Nachfolgend finden Sie einen Text von „Ja zum Sommerbad Erfenschlag“-Initiator und Bürgervereinsmitglied Felix Kreißel, der uns gebeten hat, dies an alle Erfi-Freunde, Unterstützer, Medien und Firmen weiterzuleiten, die jahrelang den Kampf um das Bürgerbad begleitet haben...

Ein (vorerst) letzter Gruß

 

PRESSEINFORMATION - Chemnitz, 04.01.2019

 

Sehr geehrte Medienvertreter,

 

die Entscheidung gegen das Erfenschlager Bad ist gefallen. Nachfolgend finden Sie einen Text von „Ja zum Sommerbad Erfenschlag“-Initiator und Bürgervereinsmitglied Felix Kreißel, der uns gebeten hat, dies an alle Erfi-Freunde, Unterstützer, Medien und Firmen weiterzuleiten, die jahrelang den Kampf um das Bürgerbad begleitet haben:

 

Liebe Erfi-Fans, liebe Unterstützer, liebe Mitkämpfer,

 

zurückblickend auf das vergangene Jahr und dem nun leider verlorenen Kampf um unser geliebtes Sommerbad Erfenschlag möchten wir uns noch mal mit ein paar Zeilen an euch wenden.

 

Als dem Bad im vorletzten Betriebsjahr 2013 erstmals die Schließung drohte, konnte der damalige Betreiberverein, der SSV Textima Chemnitz e.V., die Badegäste und die Erfenschlager Bürger mit einer Unterschriftenliste und vielen Briefen an die Oberbürgermeisterin eine Vertragsverlängerung um ein Jahr herausschlagen.

 

Es folgten Sanierungskonzepte, Bürgerversammlungen, Stadtrats-Abstimmungen gegen die Schließung, ein Badezuber vor dem Rathaus, Lichterketten, 4000 Unterschriften in 10 Tagen, Medienberichte in Presse, Radio und Fernsehen etc.

 

Schließlich erfolgte die ersehnte Abstimmung für die Sanierung im Februar 2017. Erfi gerettet! Dachten wir. Wieder reichten wir ein überarbeitetes Sanierungs- sowie ein Betreiberkonzept nach. Die Stadtverwaltung forderte mehr und mehr, hielt uns hin, blockierte.

 

Was war dieser demokratische Beschluss wert?

Wieder gingen wir in Gespräche mit der Verwaltung und den Stadträten. Diesmal sollte ein unabhängiges Planungsbüro für Bäderwesen gefunden werden, welches eine machbare, technisch aktuelle und bezahlbare Studie zur Sanierung erstellt. So das bei der Stadtverwaltung keine Wünsche offen blieben. Auch dieses Konzept wurde kostenfrei von einem Bäderbüro erstellt.

 

Wir arbeiteten Nutzungspläne, Betreiberkosten und 25 potentielle Mitnutzer (Vereine, ...) zu. Wir saßen bei den Ämtern der Stadt, besprachen uns mit Bürgerbäder in NRW, sammelten Infos und Zahlen, kein Tag verging ohne „das Erfi“.

 

Zum Schluss dachten wir, dass sich unsere Arbeit gelohnt hat. Die Verwaltung bestätigte erstmal in 4 Jahren unsere Arbeit als durchführbar und technisch aktuell. Wenn das Geld vom Stadtrat in den Haushalt eingestellt würde, übernähmen sie sogar die Bauherrenschaft. 

 

Am Ende versuchten wir mit unser bisher weitest reichenden und aufwendigsten Aktion die Stadträte vom ungebrochenen Bürgerwillen weit über den Süden von Chemnitz heraus zu verdeutlichen.

 

Das Erfi solle mehr als nur ein Bad für Erfenschlag werden.

Die Zuversicht war groß, dass wir genügend Ja-Stimmen bekämen. Doch am Ende war die Macht einer Person größer, als die Meinung vieler. Der Rest ist bekannt.

Wir haben den Kampf um das Erfi verloren. Mehr ging nicht.

 

Wir haben nun seit dem Sommer 2013 immer wieder so viel Kraft, Mühe, Zeit, Gesundheit und Geld investiert, dass wir uns den Schlusspunkt setzen mussten. Eben weil es an die Substanz geht, weil es neben Job, Familie und Freunden einen so großen Platz eingenommen hat und der Kampf am Ende doch nicht erfolgreich war. Wir haben dennoch alles gegeben!

 

Wir wussten das es schwer wird, wir wussten, dass es auch unfair werden kann, aber wir haben immer daran geglaubt. Am Ende wird die Gerechtigkeit siegen.

Jetzt war es vielleicht doch noch nicht der richtige Zeitpunkt. Trotzdem sind wir stolz, dass am Ende ein kleine Gruppe von Kämpfern die Stadtverwaltung, die Oberbürgermeisterin, den Stadtrat und die Medien mit diesem Thema beschäftigen könnten und auf Trab hielten.

Wir sind einerseits unheimlich enttäuscht von einigen Personen im Stadtrat, der „Demokratie“ in den Fraktionen, traurig über den Verlust unseres geliebten Freibades, aber auch stolz über unseren großen, fair und gut gekämpften Kampf ums Erfi.

 

Wir möchten allen Ingenieurbüros, Firmen, Zeitungen, Radiosendern, Fernsehsendern, Stadträten und Privatpersonen für die jahrelange Unterstützung danken.

Danke, dass ihr an uns und das Projekt Erfi geglaubt habt.

 

Ich persönlich möchte mich als Initiator noch bei meinen Mitkämpfern für die Treue bedanken und auch ein bisschen entschuldigen für hunderte sicherlich manchmal nervige Mails, Anrufe, Schnaps-Ideen, Motivationsansprachen und meinen teilweise zwanghaft abnormalen Optimismus. Danke Männer, es war mir eine Ehre!

 

Der größte Dank geht an meine Frau ohne die ich nie die Kraft für diesen Kampf gehabt hätte - DANKE für Alles!

 

Liebe Facebookgemeinde, liebe Follower, liebe Mailempfänger,

 

wir wünschen euch auf diesem Wege noch alles Gute für 2019, bleibt gesund und passt auf eure Lieben auf.

 

Macht’s gut! Erfi forever!

 

Felix Kreißel

im Namen aller Erfi-Kämpfer

 

Homepage: www.sommerbad-erfenschlag.de

Facebook-Seite „Ja zum Sommerbad Erfenschlag“

Gewerbe in Erfenschlag

Unterstützen Sie uns...

Webseite Browser optimiert 

Icons von icons8.com

Impressum-Datenschutz

Aktuelles

Vorstand Intern

Pegelstand der Zwönitz  

Burkhartsdorf 2

letzte Aktualisierung

10-Mrz-19