Sommerbad - Der letzte Akt? - Eine Zusammenfassung für Anfang 2019

Nach dem Haushaltsbeschluss vom 19.12.2018 bei dem mit einer Mehrheit von SPD, Linken und Grünen beschlossen wurde, dass das Sommerbad nicht saniert wird, wurden Wolfgang Köhler und Felix Kreißel Mitte Februar 2019 erneut zum Gespräch mit Sport- und Sozialbürgermeister Burghart eingeladen.

Nach dem Haushaltsbeschluss vom 19.12.2018 bei dem mit einer Mehrheit von SPD, Linken und Grünen beschlossen wurde, dass das Sommerbad nicht saniert wird, wurden Wolfgang Köhler und Felix Kreißel Mitte Februar 2019 erneut zum Gespräch mit Sport- und Sozialbürgermeister Burghart eingeladen.

 

Besprochen werden sollte die Zukunft des Badgeländes. Es bestünde das Bestreben der Stadtverwaltung, den Bürgerverein Erfenschlag e. V. auch weiterhin in die Thematik einzubeziehen. Des Weiteren hat die Verwaltung folgende Maßnahmen ins Auge gefasst, die das Badgelände betreffen. 

 

Im ersten Schritt ist der Rückbau des Schwimmbeckens geplant. Die Anträge dafür werden jetzteingereicht. Es wird versucht, die Baumaßnahme mit dem derzeitigen Bauvorhaben desAbwasserzweckverbandes zu vernetzen, ein voraussichtliches  Bauende ist das Frühjahr 2020.

 

Im zweiten Schritt soll die Liegenschaft künftig als naturschutzrechtliche Ausgleichs- und Ersatzmaßnahme genutzt werden. Neben den genannten geplanten Maßnahmen der Stadtverwaltungwurden zunächst erste Vorschläge zur weiteren öffentlichen Nutzung des Gebietes besprochen. So wäre für einen Teil der Fläch eine Nachnutzung denkbar, an welcher sich der Bürgerverein beteiligen könnte.

 

Das unter Denkmalschutz stehende Bademeistergebäude (Sanitärtrakt) kann nicht ohne Weiteres von der Stadtverwaltung abgerissen werden. Dieses Gebäude wurde dem Bürgerverein zur Nutzung angeboten. Diese Nutzung wird bei der nächsten Vollversammlung des Bürgervereins im Mai mit allen Mitgliedern besprochen.

Herr Köhler und Herr Kreißel fragten nach, wann mit dem Bau des Spielplatzes begonnen würde, die nötigen Pläne hatten wir schließlich fristgerecht im August zugearbeitet. Der damals geplante Spielplatz wäre sowohl mit als auch ohne Freibad nutzbar gewesen.

 

Ursprünglich hieß es nämlich im Sommer letzten Jahres gemäß Stadtratbeschluss, dass jeder Stadtteil in Chemnitz einen Spielplatz bekommen wird. Dieser Plan scheint in Erfenschlag doch nicht umgesetzt zu werden. Es sei kein Spielplatz geplant und kein Geld dafür eingestellt. Stattdessen wird der Spielplatz auf dem Mühlberg saniert. Er könne von der Erfenschlagern mit genutzt werden.

 

Es könnte maximal eine bespielbare Obstwiese entstehen, wenn dies die Topografie zulässt, führte Herr Börner vom Grünflächenamt aus. Ebenso wäre die Stadt stets auf der Suche nach Stationen für Wanderwege Warten, evtl.  wäre dies ebenso eine Option.Eine Veräußerung/Verkauf der Liegenschaft schließt die Stadt Chemnitz aus.

 

Wir hoffen nun, dass die Stadträte auf die Durchsetzung ihres Beschluss drängen und den Bau eines Spielplatzes auf dem Badgelände durchsetzen. Eine Obstwiese und Wanderwarte kann ja durchaus zusätzlich entstehen.

Unser größter Wunsch, das Erfi wieder zum Leben zu erwecken stirbt indes nach wie vor nicht. Wir hoffen auf die Kommunalwahl im Mai und dass ein Freibad in Erfenschlag doch noch eine Mehrheit im Stadtrat findet. Ein gültiger Beschluss zum Abriss gibt es nämlich immer noch nicht.

Gewerbe in Erfenschlag

Unterstützen Sie uns...

Webseite Browser optimiert 

Icons von icons8.com

Impressum-Datenschutz

Aktuelles

Vorstand Intern

Pegelstand der Zwönitz  

Burkhartsdorf 2

letzte Aktualisierung

10-Mrz-19